Aufbau der Projekte

Bis die gesamte Stiftung aufgebaut ist, wird es einige Zeit dauern, denn es müssen Mitarbeitern, Volontäre und Studenten engagiert und ausgebildet werden. Des Weiteren muss die Finanzierung für die gesamte Laufzeit vorhanden sein. So ist es realistisch eine stufenweise Steigerung der Stiftung sowohl in praktischer als auch in finanzieller Hinsicht vorzunehmen.

Die Stiftung verfügt innerhalb des ersten Jahres über 6 Vollzeitstellen und bis Ende des vierten Jahres werden diese bis zu 16 Vollzeitstellen ausgebaut. Die 6 Vollzeitstellen des ersten Jahres werden aus 2 Mitarbeitern, 10 Freiwilligen (entsprechen 2 Vollzeitstellen) und aus 2 Studenten bestehen.
Im vierten Jahr sind 5 Mitarbeiter, 25 Freiwilligen (entsprechen jeweils 5 Vollzeitstellen) 5 Studenten und 1 PhD geplant.

Für die 5 Projekte werden Schätzungen zufolge mindestens 2 Vollzeitstellen zur Unterstützung benötigt. Dazu gehört auch professionelles Personal, welches in Teilzeit arbeitet, das Einsetzen von Studenten sowie Freiwillige, welche ebenfalls in Teilzeit beschäftigt werden. Für die Zucht, Auswahl & Distribution (BrSD) der Projekte werden schätzungsweise etwa 6 Vollzeitstellen benötigt, bestehend aus 3 ausgebildeten Mitarbeitern in Vollzeit und etwa 15 Freiwilligen, womit die Gesamtzahl der Vollzeitstellen sich auf 16 beläuft.

Dabei erhalten die Methodik-Projekte, die Varroa-Befall Mess-Methoden (VIMM) und die Erbfaktoren für den Varroa Widerstand (GVar) die höchste Priorität, denn sie sollen ein effizientes und effektives Zuchtprogramm innerhalb der Stiftung ermöglichen. Die anderen 4 Projekte kommen im Laufe der Zeit hinzu.

Project phasing - graph-transparant-DE

Project phasing-DE